Zum Inhalt springen

Die Schulter: beweglich, komplex und empfindlich

Die Schulter ist aufgrund ihrer hohen Bewegungsfreiheit ein äußerst komplexes Gelenk.

Schulterprobleme können durch unfallbedingte Verletzungen entstehen, die oftmals sportlich aktive Patienten betreffen. Weiterhin treten auch abnützungsbedingte, chronisch degenerative oder spontane Erkrankungen der Schulterregion ohne Unfalleinwirkung auf.

In den letzten Jahren konnten durch das bessere Verständnis der Bedeutung einzelner anatomischer Strukturen und deren Funktionsweise sowie die Erforschung biologischer Zusammenhänge entscheidende Fortschritte in der Behandlung von Schulterbeschwerden erzielt werden.

Der Ellenbogen: eines der wichtigsten Gelenke des menschlichen Körpers

Der Ellenbogen ist in unserer technisierten Welt immer öfter von Überlastungen betroffen. Vor allem die sogenannte „Maushand“ führt immer mehr zu Problemen bei den Patienten.

In der täglichen Praxis sind folgende Krankheitsbilder an Schulter und Ellenbogen häufiger anzutreffen:

  • Impingementsyndrom
  • Kalkschulter – Tendinitis calcarea
  • Riss der Schultermuskulatur (Rotatorenmanschettenverletzungen)
  • AC-Gelenkssprengungen
  • Schultersteife (Frozen shoulder)
  • Schulterinstabilität oder Luxation
  • Claviculafraktur
  • Schulterarthrose
  • Der Golferellenbogen
  • Der Tennisellenbogen
  • Die Maushand

Diese Auflistung stellt nur eine Auswahl an Erkrankungen des Schulter- und Ellenbogengelenkes dar, welche neben vielen weiteren mittels entsprechender Untersuchung bei einem Spezialisten diagnostiziert werden können. Bei Schmerzen und Beschwerden empfehlen wir Ihnen, ein persönliches Gespräch mit einem unserer Ärzte zu führen. Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin.